Psychotherapie


Psychotherapie ist die Behandlung emotionaler Leidenszustände und seelischer Erkrankungen. Sie unterstützt, bestehende Symptome zu lindern, aufzulösen oder einen neuen Umgang mit ihnen zu finden. Sie kann in jedem Alter hilfreich sein und ermöglicht uns neue Perspektiven auf die eigene Geschichte zu erlangen um sich so neue Handlungsmöglichkeiten zu erschließen.
Leidensdruck kann sich durch unterschiedlichste, oft nicht zuzuordnende Symptome, auf körperlicher oder seelischer Ebene, äußern. 
  
Mir ist dabei der Respekt vor dem individuellen Tempo ein besonderes Anliegen. Aus diesem Grund gestaltet sich jeder Therapieablauf individuell und wird immer wieder neu an die jeweilige Person und die Problemstellungen angepasst. In der Therapie identifizieren wir gemeinsam die Ursachen und entwickeln Strategien, um damit umzugehen.

Die Existenzanalyse und Logotherapie nach Viktor E. Frankl wird als "Dritte Wiener Schule" bezeichnet und ist eine in Österreich anerkannte Psychotherapierichtung. Die in den 1920er-Jahren entwickelte Gesprächstherapie wurde als psychotherapeutische Fachrichtung stetig weiterentwickelt und an die neuesten Forschungen angepasst. 
 
Die existenzanalytische Psychotherapie erforscht, was die Menschen bewegt und was sie benötigen, um ein gutes Leben führen zu können. Die therapeutischen Schwerpunkte der Existenzanalyse und Logotherapie liegen unter anderem im Erkennen und Fördern von Ressourcen, dem Hinterfragen der eigenen Glaubenssätzen und der Stärkung von Selbstwahrnehmung und Selbstgestaltung. Dafür stehen der Existenzanalyse und der Logotherapie zahlreiche spezifische Methoden und Techniken zur Verfügung.


„Lebendig sein heißt: in jeder Stunde die ganz neue und andere Frage hören,
die das Leben uns stellt"
Uwe Böschemeyer

Anwendungsgebiete

  • Depressionen
  • Angststörungen 
  • Zwangsstörungen und Zwangsgedanken
  • Essstörungen
  • Persönlichkeitsstörungen
  • ADHS/Autismus Spektrum


  • Belastungen durch akut und/oder chronisch körperliche Erkrankungen
  • Psychosomatische Erkrankungen


  • Mobbing, Ausgrenzung, Diskriminierung
  • Probleme in der Partnerschaft, Beziehungsfragen
  • Trauer, Verlust und anhaltende Trauerreaktionen
  • Belastende Lebenssituationen 


  • Arbeitsthemen und Burnout
  • Persönlichkeitsentwicklung und 
  • Selbsterfahrung